Hilfe bei Schmerzen im Bewegungsapparat

Physiotherapie beim Hund hat viele Gemeinsamkeiten mit der Physiotherapie beim Menschen. Sie wird in den verschiedensten Bereichen von Gesundheitsvorsorge sowie Rehabilitation eingesetzt. Zum Beispiel bei von chronischen Erkrankungen des Bewegungsapparates betroffenen Hunden, zur Wiederherstellung der Beweglichkeit nach operativen Eingriffen oder bei Sporthunden zur Erhaltung und Steigerung ihrer Leistungsfähigkeit.

Als Ergänzung zur ärztlichen Behandlung kann Physiotherapie erheblich dazu beitragen, den Hunden die Lebensqualität und Bewegungsfreude wiederzugeben und langfristige Fitness zu erhalten. Sie ist nach operativen Eingriffen eine wertvolle Unterstützung, oder kann rechtzeitig angewendet, manche Operation sogar gänzlich verhindern.

Die Ziele:

  • Verbesserung / Wiederherstellung der Beweglichkeit
  • Auflösen und Verhindern schmerzhafter Verspannungen
  • Schmerzlinderung
  • allgemein Muskelaufbau und -Erhalt
  • Erreichen eines möglichst gesunden Gangbildes trotz Erkrankungen
  • Zur Leistungssteigerung bei Sporthunden
  • Vorbeugen von Folgeschäden

 

Was sind die häufigsten Erkrankungen des Bewegungsapparates?

  • Arthrosen und Arthritis
  • Hüftdysplasie und Ellenbogendysplasie
  • Bandscheibenvorfall
  • Spondylose und andere Wirbelsäulenerkrankungen
  • Cauda Equina
  • Patellaluxation
  • Kreuzbandriss
  • Neurologische Erkrankungen

 

Hundephysiotherapie ist bei allen Erkrankungen des Bewegungsapparates zur Unterstützung zu empfehlen. Neben der klassischen Massage und Krankengymnastik tragen weitere Therapieformen erheblich zur Schmerzlinderung bei: Laser-, Magnetfeld-, Bioresonanztherapie und Blutegelbehandlung können bei entsprechender Indikation zum Einsatz kommen.

Meine Therapiemöglichkeiten für Ihren Hund:

Massage Gerätetraining / Krankengymnastik

Wärme- oder Kältetherapie

Bioresonanzanalyse / -Therapie

Magnetfeldbehandlung

LowLevelLaser-Therapie

Laserakupunktur

Blutegelbehandlung