Angewandte Zoopharmakognosie…

… das meint die Selbstmedikation von Tieren durch ätherische Öle und andere pflanzliche Substanzen.

Ende 2020 durfte ich Claudia Muxfeldt und ihre grosse Leidenschaft der Zoopharmakognosie kennenlernen. Fasziniert lauschte ich ihren Worten, als sie mir erzählte, wie sie Tiere selbst die für sie therapeutisch hilfreichen Stoffe auswählen lässt. In Deutschland ist diese Therapieform bislang noch sehr unbekannt. Deshalb ist Claudia sogar mehrmals selbst nach England gereist, um direkt bei der Entwicklerin der angewandten Zoopharmakognosie, Caroline Ingraham, zu lernen.

Claudia Muxfeldt schreibt auf ihrer Website:

„Mit dieser Arbeit ist es möglich ein Tier, bzw. Deinen Hund auf physischer und psychischer Ebene individuell zu unterstützen. Auf der ersten Blick wirkt ein Hund oft gesund und hat keine sichtbaren klinischen Symptome. Mit der angewandten Zoopharmakognosie ist es möglich, bereits kleinere Irritationen zu erkennen. Und dem Körper die Möglichkeit zu bieten, wieder in Balance zu kommen. Denn das ist das Bestreben von jedem Organismus. Es ist absolut fantastisch zu erleben, wie genau Tiere wissen und auswählen, was sie gerade brauchen.

Sicher hast Du Deinen Hund schon mehrmals beobachtet, wie er ganz akribisch einzelne Grashalme abknabbert. Oder geht er immer an eine ganz bestimmte Stelle im Garten oder Wald, gräbt dort nach Erde und leckt sie auf? Katzen fressen z.B. gerne Katzenminze im Garten. Siehst du! Genau das ist auch Zoopharmakognosie!

In freier Wildbahn fressen Tiere bestimmte Gräser, Früchte, Wurzeln oder Erden, die eigentlich nicht zum natürlichen Nahrungsspektrum gehören. Das dient dazu, ihren Organismus gesund und in Balance zu halten. Das ist ein absolut überlebenswichtiges Verhalten und angeboren. Die Domestikation hat diese Fähigkeit nicht beeinträchtigt. Leider fehlt unseren Haustieren in der Regel die Möglichkeit, selbstständig an benötigte Substanzen zu gelangen.

Du wirst überrascht sein, was alles während einer Sitzung passiert. Wie genau dein Hund zeigen kann, welche Pflanzensubstanz er aktuell benötigt, und welche nicht.  Bisher habe ich noch kein Tier erlebt, dass sich nicht auf Zoopharmakognosie eingelassen hätte.“

Viele weitere Infos rund um die Selbstmedikation unserer Lieblinge, Interviews, Podcasts und vieles mehr findet ihr auf Claudias Website direkt unter www.hundeschule-lechfeld.de

 

SAVE THE DATE:

29.04. um 19.30 Uhr – Vortrag zur Zoopharmakognosie

Am 29.04.21 um 19.30 Uhr lädt Claudia Muxfeldt zu ihrem nächsten live Online-Vortrag ein. In diesem zeigt sie neugierigen Tierbesitzern, wie genau die Zoopharmakognosie bei Haustieren angewendet wird. Und was es alles zu beachten gibt. Und dies sogar ganz kostenlos. Wer möchte, kann als Dank freiwillig einen Beitrag an einen Tierschutzverein spenden.

Zum Vortrag anmelden könnt ihr euch direkt unter info@hundeschule-lechfeld.de

 

Claudia Muxfeldt auf Deutschland-Tour auch in Wilsdruff

Außerdem freue ich mich sehr, dass Claudia höchstpersönlich auf ihrer Deutschland-Tour im Mai hier zu mir nach Wilsdruff kommt. Vom 25. – 27.05.21 könnt ihr Claudia selbst kennenlernen, und Behandlungen für eure Tiere bei ihr buchen. Einige wenige Termine sind aktuell noch frei. Einen Termin mit Claudia in meiner Praxis in Wilsdruff buchen könnt ihr ebenfalls direkt unter info@hundeschule-lechfeld.de oder auch direkt bei mir.

 

Liebe Grüße, eure Vivien und die Zauberhunde

Zoopharmakognosie Claudia Muxfeldt Hundeschule Lechfeld 1
Zoopharmakognosie Claudia Muxfeldt Hundeschule Lechfeld 2