Bringt die Grünlippmuschel etwas bei Arthrose und anderen Gelenkerkrankungen?

Kann sie wirklich „Knorpel aufbauen“?

Die Grünlippmuschel, lat. Perna Canalicula, enthält wirklich viele sogenannte GAG´s = Glykosaminoglykane, welche auch in Gelenkflüssigkeit und lockerem Bindegewebe vorkommen und somit Knorpel-Aufbauend wirken sollen. Ganz konkret finden sich in der Grünlippmuschel unter anderem Chondroitin-4-und-6-Sulfat, Hyaluronsäure, Dermatansulfat, Keratansulfat sowie Heparansulfat. Außerdem enthält sie die limitierenden Aminosäuren Arginin und Lysin, welche notwendig für die Bildung und Erhaltung von Bindegewebe sind. Vitamin C ist ein sogenanntes Coenzym und damit ebenfalls wichtig für die Kollagen-Biosynthese. Bestimmte Omega-Fettsäuren wirken ihrerseits entzündungshemmend. Verschiedene Inhaltsstoffe der Grünlippmuschel zusammen hemmen außerdem den sogenannten TNF-alpha-Faktor, welcher für vom Körper selbst initiierte Zellzerstörung (z. B. Bei Entzündungsgeschehen) zuständig ist.

Die Grünlippmuschel ist scheinbar ein wahrer Baukastensatz für Gelenke und -Knorpel!

Das Problem ist, dass die GAG´s und Knorpelgewebe selbst ernährungsphysiologisch simple Kohlenhydrate sind. Die Schwierigkeit bei ihrer Anwendung liegt darin, sie tatsächlich bis in die Gelenke zu bekommen, anstatt dass sie im Magen-Darm-Trakt aufgespalten und verdaut werden. Glücklicherweise besitzen die GAGs der Grünlippmuschel einen besonderen Mechanismus, der sie vor der Verdauung besser schützt, und ihre Aufnahme verbessert. Sie sind sogenannte „gecoatete Glykosaminoglykane“.

Es gibt einen weiteren „Trick“, um die Wirkstoffaufnahme aus der Grünlippmuschel zu verbessern. Der Vitalpilz Auricularia Judae besitzt ein spezielles Biopolymer, welche für Chondroitinsulfat wie ein Transporttaxi wirkt und dessen Aufnahme direkt bis zu den Gelenken unterstützt. Gibt man Auricularia für die ersten 2 Wochen einer Grünlippmuschelkur noch dazu, verbessert dies die Aufnahme für die komplette 3-Monats-Kur um ca. 100 %.

Dosierung und Anwendung der Grünlippmuschel beim Hund

Tatsächlich liefert die Grünlippmuschel wichtige Bausteine für die Gelenkunterstützung. Wichtig ist eine ausreichend hohe Dosierung, sowie die Unterstützung der Aufnahme ihrer Wirkstoffe in die Gelenke.

Katzen und kleine Hunde erhalten 0,5 g täglich, größere Hunde 0,5 g pro Tag pro 10 Kg Körpergewicht kurweise für jeweils 3 Monate.

Für die ersten 14 Tage einer neuen Kur empfiehlt sich die zusätzliche Gabe von Auricularia Judae – Vitalpilzpulver (NICHT Extrakt!), z. B. Von www.vettherm.de oder www.hawlik-vitalpilze.de in folgender Dosierung:
Hunde unter 10 Kg = 1 x ½ Kapsel pro Tag
Hunde 10 – 20 Kg = 1 x 1 Kapsel pro Tag
Hunde 20 – 40 Kg = 2 x 1 Kapsel pro Tag
Hunde über 40 Kg = 3 x 1 Kapsel pro Tag

Die empfohlene Tagesdosis der Grünlippmuschel kann bei bestehender Unterversorgung der Gelenke mit Nährstoffen bis zu 3-fach erhöht werden, und die Kur auch jederzeit wiederholt werden. Im Allgemeinen hält ihre Wirkung noch ca. 6-8 Wochen nach Kur-Ende an.

Ist der Aufbau von Gelenkknorpel wirklich möglich?

Häufig wird der Begriff „Knorpelaufbau“ falsch verstanden. Medizinisch gesehen ist Knorpelgewebe durchaus regenerationsfähig. Allerdings dauert dies im Vergleich zu z. B. Schleimhautzellen wirklich lange. Und währenddessen bewegt sich der Hund ja weiterhin und nutzt seine Knorpelflächen weiter ab.
Insgesamt wird bereits zerstörter Knorpel somit niemals wieder „geheilt“. Durch die optimal unterstützte Knorpelregeneration, ganz gleich mit welchen Stoffen, kann stets nur der Prozess bis zur vollständigen Zerstörung des Gelenkknorpels verlangsamt werden. Somit zeigt der Einsatz bei alten, schon sehr geschädigten Tieren oft nur noch wenig bis keine Wirkung mehr. Sehr sinnvoll ist dagegen die langfristige Fütterung bei noch jungen Hunden, oder sogar als Vorbeugemaßnahme und Unterstützung des optimalen Wachstums bei Rassen mit besonderem Erkrankungsrisiko für HD, ED und Co.

Weitere interessante Videos rund um Hundegesundheit und Hundephysiotherapie findet ihr auf meinen Zauberhunde-Youtube-Kanal.

 

Bei Fragen, Wünschen oder Anregungen schreibt mir gern eine Mail an info@zauberhun.de oder mich einfach auf Facebook direkt an.

Liebe Grüsse, eure Vivien und die Zauberhunde

 

>>> Zurück zur Startseite der Hundephysiotherapie in Wilsdruff <<<

Laufen im UnterwasserlaufbandHundephysio Tierheilpraxis Zauberhunde Dresden